Zwetschken-Crumble

Du bist herrzlich eingeladen mir bei meinem kulinarischen Abenteuer Gesellschaft zu leisten, dich inspirieren zu lassen und mit zu kochen.

Die Zwetschken

Man kann jede Art von Zwetschke nehmen, generell gilt nur: Je süßer, desto besser. Das heißt, dass sie im Idealfall reif sind. Aber sogar da wäre gut, wenn man noch einen Tag wartet, weil sie dann womöglich noch süßer sind. Falls ihr Zwetschken kauft, die noch nicht reif sind, dann kann man sie bei Zimmertemperatur stehen lassen, damit sie nachreifen. Sobald die Zwetschke bei Druck leicht nachgeben, ist das ein Zeichen dafür, dass sie reif sind.

Der Zucker und der Ahornsirup

Crumble schmeckt mit jeder Art von Zucker oder Sirup. Es ist natürlich abhängig von den trockenen Zutaten, ob man Sirup oder Zucker nimmt. In diesem Rezept habe ich sowohl Zucker, als auch Sirup verwendet. Man kann normalen oder braunen Zucker nehmen, oder auch Kokosblüten- oder Dattelzucker. Ich habe Dattelzucker genommen, weil ich das gerade zu Hause hatte. Sowohl Kokosblütenzucker, als auch Dattelzucker geben dem Crumble diesen wundervollen karamelligen Geschmack.

Kokosöl

Für das Crumble sollte das Kokosöl flüssig sein, weil man die Streusel so leichter vermengt. 

Haferflocken und Hafermehl

Es gibt Hafermehl zu kaufen, aber falls ihr eine Küchenmaschine habt, dann könnt ihr die Haferflocken auch mixen und zu Mehl verarbeiten. Je nach Maschine sollte man Pausen einlegen, damit sie nicht überhitzt.

Dieses Zwetschken-Crumble ist:

  • glutenfrei
  • perfekt zum Vorkochen geeignet
  • ohne raffinierten Zucker

Man kann dieses Crumble mit Vanillesoße oder Vanilleeis essen. Ich habe aber einmal weder das Eine, noch das Andere zu Hause gehabt. Lediglich hatte ich einen Vanille-Protein-Grießpudding im Kühlschrank und dieses Crumble. Diese Mischung war das perfekte Frühstück zum Mitnehmen! Und nun zum Rezept.

Zwetschken-Crumble

SchwierigkeitsgradLeicht

Portionen5-6 Portionen

Vorbereitung10 Minuten

Zubereitung30 Minuten

Gesamtzeit35 Minuten

Haferflocken vermischt mit feinem Kokosöl zu einer köstlichen Mischung aus spätsommerlichen Zwetschken und der Süße des Ahornsirups. Ideal als Frühstück und zum Mitnehmen!

Zutaten

  • 500g Zwetschken
  • 2 EL Maizena (Maisstärke)
  • 125g Hafermehl
  • 150g Haferflocken
  • 60g Dattelzucker, Kokosblütenzucker und brauner Zucker passen auch wunderbar. Man kann aber auch eine kalorienarme Alternative wählen.
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig kann man auch nehmen.

Zubereitung

  • 1

    Den Ofen auf 175 Grad auf Ober- und Unterhitze vorheizen.

  • 2

    Die Zwetschken entkernen und in mundgerechte Stück schneiden. Die Maisstärke hinzufügen und so vermischen, dass jedes Stück Obst mit der Maisstärke bedeckt ist. Diese Mischung dann in eine Backform geben. Ich habe 25×25 cm genommen.

  • 3

    Hafermehl, Haferflocken, Zucker, Kokosöl und Ahornsirup vermischen und ein wenig mit der Hand durchkneten, damit alle Zutaten gut vermischt sind und das mit Maistärke bestreute Obst damit bedecken.

  • 4

    Für etwa eine halbe Stunde backen. Je nach Ofen kann die Backzeit ein paar Minuten kürzer oder länger ausfallen.

     

    Guten Appetit!

Keywords:Crumble, Zwetschken, Pflaumen, Herbst